Firmengeschichte

1924

Anton Girardi betreibt in der Liegenschaft «zur Mühle» eine mechanische Möbelschreinerei.

1927

Die Schreinerei zieht um an die Arnistrasse 14 in Hedingen.

1928

Die ersten beiden Lehrlinge werden ausgebildet, zusammen mit 2-3 Gesellen. Es werden vor allem Ladeneinrichtungen produziert.

1946

Die Werkstatt wird durch einen Anbau vergrössert. Der Ein-Motorenantrieb mit Transmissionsriemen wird auf Einzelmaschinen umgestellt-

1960

Arthur Girardi (2. Generation) übernimmt die Schreinerei inkl. Liegenschaft

1963

Tod des Firmengründers Anton Girardi

1964

Am 29. Oktober 1964 wird ein Grossteil des Werkstattgebäudes durch einen Brand zerstört.

Unter Mithilfe des örtlichen Gewerbevereins wurde in kurzer Zeit ein Provisorium zur Weiterarbeit erstellt, z.T. auch in Nachbarliegenschaften.

1965

Das Land an der Maienbrunnenstrasse 5 konnte gekauft werden.

In der Folge wurde mit der Planung und dem Bau der Werkstatt begonnen.

1966

Am 29. November 1966 wird die Werkstatt am heutigen Firmensitz bezogen.

1972

Am 21. Juli, pünktlich anfangs Sommerferien verursacht ein Gewitter eine katastrophale Überschwemmung.

Das Untergeschoss steht bis ca. 1.6 m unter Wasser. Beschläge, Furnier und Massivholz schwimmen in einer schmutzigen Wasser- und Schlammflut.

1973

Die Schreinerei übernimmt die Regionalvertretung von Piatti und spezialisiert sich vermehrt auf Küchen- Einrichtungen.

Damit beginnt die Normierung der Küchen und die «serienmässige» Produktion von Küchenelementen, zu Beginn mit 4 verschiedenen Frontfarben zur Auswahl.

1976

Die Einzelfirma wird in eine Aktiengesellschaft umgewandelt.

1985

Rico Girardi tritt nach absolvierter Meisterschule in den Betrieb ein.

1986

Der Betrieb wird durch An- und Neubau mit vergrösserter Produktion, Büros und Ausstellung erweitert.

1988

Die Küchen- und Bettwarenausstellung wird eröffnet

1989

Das EDV-Zeitalters beginnt mit der 1. Küchenplanungs-Software von TCP (die Festplatte weist eine Speicherkapazität von 20 MB auf). Bereits davor ist aber eine Schreibmaschine von Brother mit Festplattenspeicher, Bildschirm und einem 1.44MB Floppydisc-Laufwerk im Einsatz.

1990

Am 1. Juli tritt Marco Girardi nach der Schreinerausbildung und der Weiterbildung an der Schule für Gestaltung in Basel zum Innenarchitekt HFG in den Betrieb ein.

1993

Per 01.Januar 1993 übergibt Arthur Girardi die Leitung, die Verantwortung und die Aktienmehrheit an die 3. Generation (Rico und Marco Girardi).

1994

Eine grosse Investition wird getätigt: Das erste CNC Bohrfräszentrum (eine Morbidelli Author 504) wird angeschafft.

1999

Es folgen weitere Investitionen im EDV-Bereich, die bis heute anhalten (Serveranlage, Netzwerk mit zahlreichen individuellen Arbeitsplätzen, Drucker und Plotter, Telefonanlage, CAD und Branchensoftware, Virenschutz und Datensicherung, etc.)

2007

Die Firma Renercon aus Knonau baut und betreibt den Wärmeverbund Hedingen in unserer Liegenschaft.

Mit Restholz und Waldschnitzel der Holzkooperation der Umgebung wird Wärme produziert für zahlreiche Liegenschaften in der Gemeinde Hedingen.

2009

In einer ersten Etappe wird die Ausstellung umgebaut und vergrössert. Ein neuer Muster- und Beratungsbereich steht nun zur Verfügung.

2011

Die zweite Etappe der Ausstellungsaktualisierung wird umgesetzt. Des ganze vordere Ausstellungsbereich wir komplett umgestaltet und mit neuem Beleuchtungskonzept versehen.

2013

Die nächste grössere Investition in der Produktion steht an: Die in die Jahre gekommene CNC Morbidelli wird mit der neuen Homag BOF211/40 ersetzt. Diese ist um einiges grösser. Das bedingt ein Umbau des Platten- und Massivholzlagers.

2014

Am 15. April 2014 wird neue CNC geliefert und zusammen mit neuem Abluftmodul montiert, eingefahren und justiert und nach ca. 1 Woche in Betrieb genommen.

2017

Und wieder wird in den Betrieb investiert: Ein neuer Kantenleimautomat Modell OTT Tornado plus mit automatischer Rückführung ergänzt den Maschinenpark.

Auch diese Maschine ist wieder um einiges grösser als der Vorgänger (Platzbedarf 14 x 6 m) und macht eine Umstellung in der Produktion notwendig.

20??

Fortsetzung folgt…